Startseite
    Allgemein
    Musik
    Konzerte
    Kabarett und Humor
  Über...
  Archiv
  Konzertbesuche
  Favourite Songs
  Lieblingszitate aus Lieblingssongs
  Lustiges und Sinnloses
  Diverse Verse
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    cloeisalive

    missnameless
   
    lenirox

    - mehr Freunde



Letztes Feedback
   29.11.16 20:05
    Schau mal nach bei: http
   2.09.17 07:15
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 07:15
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   2.09.17 19:50
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf


Zurzeit On Air:
diverses

Nächster Konzertbesuch:
Wenzel
14.12.2013, Rudolstadt



http://myblog.de/riseabove

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Weltspartag

Scheinbar gibt es wohl wirklich keinen einzigen Tag im Jahr, der nicht irgendetwas Besonderem gewidmet ist. Über Sinn und Unsinn und was das für Blüten treibt, haben wir ja an dieser Stelle auch schon gesprochen. Heute zum Beispiel ist ja, wie ich hören konnte, Weltspartag. Grund genug darüber nachzudenken, was man sparen oder vielleicht auch sich sparen könnte. Dumme Bemerkungen könnte man sich wohl auf jeden Fall sparen. Schlechtes Beispiel, das würde mir persönlich sicherlich nicht ganz leicht fallen. *grins* Vertrauen in möglicherweise vernünftige Politiker, das kann man sich wohl auf jeden Fall sparen. Oder in eine wirklich treffende Wettervorhersage. Sicherlich kann man es sich als Normalo heutzutage auch sparen, sein Geld zum Sparen auf die Bank zu bringen. Da ist es unter dem Kopfkissen wesentlich besser aufgehoben. Es sei denn, man liegt dadurch bereits so hoch, dass man unter unerträglicher Genickanspannung leidet… *grins* Wie dem auch sei, ich persönlich spare mir heute mal einen langen Eintrag hier. Die Erkältung hat mich voll im Griff und ich genieße gerade die wohltuende Wirkung eines heißen Tees. Die Verschleimung hat sich zwar schon gebessert und auch die Nase ist schon wesentlich intensiver gelaufen. Aber ich fühle mich komplett zerschlagen und die Kopfschmerzen nerven zusehends. Jetzt muss ich aber erstmal sehen, dass das Fieber wieder verschwindet. Deshalb verschwinde ich jetzt auch – in Richtung Couch. Macht Euch noch einen schönen Abend und kommt beim Lesen besser nicht zu dicht an den Bildschirm – nicht dass ich unbeabsichtigt noch ein paar Bazillen verbreite. ;-)

30.10.13 19:00


Rückblick

Vielleicht könnte sich ja doch langsam mal wieder ein regelmäßiger Rhythmus für die Besuche im Büro einrichten lassen. Keine Ahnung, warum das mittlerweile so ein Problem ist. Zum einen wäre ich dann auch wieder eher mit allem auf dem Laufenden und die Absprachen würden einfach leichter fallen. Zum anderen würden sich die Besuche dann sicherlich nicht jedesmal bis in die späten Abendstunden hinziehen, so wie es gestern wieder der Fall war. Gegen dreiviertel sieben war ich endlich wieder auf dem Heimweg und hatte arg zu kämpfen, unterwegs nicht einfach mal kurz einzunicken. Der Sturm hat auch nicht gerade dazu beigetragen, die Tour erträglicher zu machen. Natürlich wird man sehr schnell wieder wach, wenn man einmal mit dem Kopf kräftig nach vorn auf die Hupe kippt. Sollte dann noch der Airbag auslösen, ist das Wecken durchaus noch effektiver. Allzu oft wiederholen sollte man das allerdings auch nicht. ;-) Nein das ist jetzt hier kein Erlebnisbericht, das sind nach wie vor nur Gedankenspiele. ;-) Bin wieder gut angekommen, war allerdings so kaputt, dass ich nach dem Essen vor dem Fernseher direkt eingenickt bin. Und was sich gestern bereits vorsichtig andeutete, das hat sich nun heute richtig entfaltet: die Erkältung, die schon wochenlang um mich herumschleicht und sich bisher nie so recht traute, hat mich nun doch erwischt. Schnupfen hält sich in Grenzen aber Hals und Bronchien mögen mich zurzeit nicht so richtig. Nur gut, dass ich erst Ende nächster Woche wieder in der Lage sein muss, ein bisschen zu singen. ;-) Aber bis zum ersten Felix Meyer Konzert bin ich schon wieder fit. Trotzdem gut, dass der Spaß erst jetzt kam und mich nicht schon am Wochenende belästigt hat. Das wäre wirklich doof gewesen. So konnte ich die Zeit aber erst noch genießen. Am Samstag stand ja ein kleines Runrig-Fantreffen in Erfurt auf dem Programm mit Leuten aus der näheren und durchaus auch aus der weiteren Umgegend. Es war wirklich schön, bereits bekannte Gesichter wiederzusehen und auch ein paar neue Leute kennenzulernen. Auch das Wetter hat es nochmal gut gemeint mit uns. Trotz teilweise dunkler Wolken konnten wir trockenen Fußes die EGA ein wenig erkunden. Danach ging es zurück in die Stadt in den Irish Pub zum gemütlichen Beisammensein. Auch wenn ich als einziger Herr in der Damenrunde wiederfand, ich habe alles unbeschadet überstanden. *lach* Im Ernst, es war ein schöner Tag und ich denke, alle Anwesenden hatten richtig viel Spaß. Und auch wenn der liebe Wenzel zur gleichen Zeit im HsD zu Gast war – manchmal muss man halt einfach Prioritäten setzen und ich hatte definitiv die richtige Wahl getroffen!
weiterlesen

29.10.13 19:18


Live in Prowinzz

Sonnenschein, Wärme – war nochmal ein richtig angenehmer Tag heute. Auch das Telefon hat nicht ganz so oft wie gestern geklingelt. ;-) Außerdem steuere ich ja noch auf ein schönes und abwechslungsreiches Wochenende zu. Konzert am Freitag und am Samstag ein Treffen mit einigen Leuten gleicher musikalischer Gesinnung *lach*, auf das ich mich schon sehr freue. :-) Zum Ende des Jahres hin wird es ja erfahrungsgemäß immer etwas dünner mit den vorgeplanten Unternehmungen. Und über den Winter nehme ich ja meine musikalischen Ausflüge eher spontan wahr, um die Wetterentwicklung abzuwarten. ;-) Das heißt besser jetzt noch ein bisschen „auftanken“. ;-) Schon richtig, am 30.11. steht ja noch der Besuch bei Albert Hammond an. Aber bis dahin… Leerlauf… Ach nee… Gut dass es da auch noch einen gewissen Felix Meyer gibt. Meine Leidenschaft für seine Musik hab ich hier ja schon mehrfach deutlich zum Ausdruck gebracht. :-) Nach verdientem Erfolg auf den großen Bühnen lässt er es nun erstmal ein wenig kleiner angehen und begibt sich zusammen mit Erik Manouz auf akustische Reise mit seiner „Landstraßentour“. Eigentlich sind die beiden bereits mittendrin. Sie meiden die Großstadt, das heißt kleinere Städte und vor allem kleine Locations. Verspricht eine gemütliche und intime Konzertatmosphäre. Bedeutet aber auch einiges an Arbeit, weil die Karten eben nicht irgendwo zentral erhältlich sind. Nachdem ich es vor 2 Wochen ja schon nicht nach Glauchau zu ihrem Auftritt geschafft hatte, war ich schon etwas skeptisch. Aber ganz verpassen war und ist keine Alternative! ;-) Die Gefahr besteht nun auch nicht mehr. Am Samstag hab ich auf dem Weg nach Berlin einen kleinen Umweg in Kauf genommen und hab mir erstmal Karten für das Konzert auf Burg Ranis im November gesichert. Ist ja nur um die Ecke. Gestern hab ich dann noch ein Ticket für Zwickau klargemacht. Und wenn ich mir die anderen Termine so anschaue, Chemnitz und Kronach  zwinkern mir auch immer noch zu. Wobei ich wahrscheinlich letzteres bevorzugen würde, weil es doch nicht so weit entfernt ist. Vielleicht bestelle ich mir morgen also noch diese Karte für Kronach. Damit das Überlegen ein Ende hat. *lach* Wie hat da schon mal jemand gesungen: genug ist eben manchmal nicht genug. *grins*

Bevor ich es vergesse, natürlich gibt es auch wieder Bilder vom Peter Gabriel Konzert in Berlin. Nein nicht von mir, ich konnte mich wieder nicht dazu durchringen. Aber Tony Levin hat zwischendurch immer mal wieder eine freie Hand gehabt und seinen Blick in den Saal und einige andere Details festgehalten. Schaut einfach mal, was er dabei alles so erwischt hat. Und wer weiß, wonach er suchen muss und wirklich gute Augen hat, der kann mich vielleicht sogar hier noch erspähen… ;-)

PS: nicht wundern über die Überschrift, die hab ich einfach mal den Leningrad Cowboys geklaut. ;-)

22.10.13 23:56


Niveauwonie Niveauwar!

Der Einstieg in die neue Woche – naja geht so. Zumindest hab ich wieder richtig Übung im Telefonieren. ;-) Der erste Anruf aus dem Büro erwischte mich noch mit der Zahnbürste im Mund und es sollten noch viele andere folgen. Trotzdem konnte ich zwischendurch auch noch ein bisschen „richtig“ arbeiten. ;-) Ansonsten vorhin noch draußen ein bisschen die laue Luft genossen. Ach ja und die Bilder von der Goldenen Hochzeit meiner Eltern nochmal neu zum „Entwickeln“ aufgegeben. Schon nach drei Wochen ständigem nachfragen ist man endlich darauf gekommen, dass sie nie im Labor angekommen sind. Trotz Auftragsbestätigung. Es lebe die Technik! Jetzt zum Entspannen noch ein Glas Rotwein. Und für Euch noch ein paar Sinnlosigkeiten, die ich mal wieder einer gewissen Fernsehshow entnommen habe. ;-) Frei nach dem Motto: es gibt kein Niveau, das sich nicht doch noch unterbieten lässt. *grins*

Was sagt der Rockmusiker zu einem Jazzmusiker? „Zum Flughafen, bitte!“

Ärzte leisten den hypochondrischen Eid…

Ich hab letzte Woche bei mir im Badezimmer eine Darmspiegelung gemacht. Ich hab in den Spiegel geschaut … und ein Arschloch hat mich angeguckt…

Warum heißt es eigentlich Geschlecht? Das klingt immer so abwertend. Sollte es nicht besser Gegut heißen??? Dann hätte man eben auch Gegutsverkehr, guten oder schlechten. ;-)

Was erhält man, wenn man ein Schwein und eine Kuh kreuzt?  Vielleicht ein Schwuh??? Und ergeben ein Pferd und ein Hund dann ein Pfund??? Bei der Kreuzung von Pferd und Affe wäre das dann… *grins*

Widmen wir uns abschließend noch einer Frage, die uns mit Sicherheit alle bewegt. Können Hühner Eier legen … ohne Hahn? Klare Antwort: ja, natürlich! Hühner können auch Eier legen ohne Hahn. Wasser kommt zum Beispiel ohne Hahn NICHT aus der Wand! Aber Hühner legen Eier OHNE Hahn! Es gibt allerdings auch moderne Hähne, die unbedingt dabei sein wollen… *lach* Gut dass wir einfach mal drüber gesprochen haben. ;-)

21.10.13 21:58


„Tell it like it is till there's no misunderstanding“ - Peter Gabriel in Berlin, 19.10.2013

Hm also so richtig der eigentlich versprochene goldene Oktober Sonntag war das ja nun nicht. Die Sonne hatte sich wahrscheinlich gestern schon zu sehr ausgepowert. Allerdings konnte ich sie da nicht gebührend ausnutzen, da ich einen wichtigen Indoor-Termin hatte. ;-) Aufgewacht bin ich ja auch bei bestem Wetter und blauem Himmel. Vielleicht hätte ich auch einfach etwas eher aufstehen sollen, um das noch auszunutzen. Aber nachdem ich erst kurz vor 4 im Bett war, wäre mir das nicht wirklich leicht gefallen. ;-) Es ist dann hier auch sehr schnell trübe geworden und hat auch mal geregnet. Trotz allem ist es wirklich angenehm mild draußen. Und wer da in der Stube hocken bleibt, der ist selber schuld. Bin gerade (jetzt wo ich anfange zu schrieben) zurück von 2 Stunden „Freigang“. ;-) Mal wieder mit der Kamera in der Hand. Wenn schon auf den letzten Konzerten keine Bilder entstanden sind, dann muss man halt so mal wieder ein bisschen üben. Und im Kopf (musikalisch gesehen) sowas wie eine Mischung aus „Secret World“ und „San Jacinto“. Warum gerade diese beiden, das kann ich auch nicht vollständig beantworten. Aber solange es nicht ausgerechnet „Darkness“ ist, muss ich darüber auch nicht unbedingt nachdenken. ;-) Ihr merkt schon, ich versuche gerade mehr schlecht als recht einen Übergang zu finden zu dem anderen Thema, zu dem ich noch ein paar Worte verlieren will. Dabei dreht es sich natürlich um den kleinen Ausflug, den ich gestern gemacht habe.
weiterlesen

20.10.13 20:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung